EIN LOB AN DIE LIEBLINGSLEHRERIN: DIE BESTEN RATSCHLÄGE FÜR ZUKÜNFTIGE LEHRERINNEN

Veröffentlicht auf 10/01/2020
WERBUNG

Beim Thema Schule und LehrerInnen kann einfach jeder mitreden. Es gibt kaum einen Menschen, der nicht noch Erinnerungen an bestimmte Lehrer aus der Schulzeit hat. Ob der verrückte Chemielehrer, die liebevolle Geschichte Lehrerin, oder der Mathelehrer, über den man noch heute Albträume hat. Sie alle bleiben in Erinnerung. Manche von ihnen haben uns positiv beeinflusst und uns etwas fürs Leben mitgegeben, andere wiederum haben uns traumatisiert. Natürlich gibt es da auch so einige LehrerInnen, die immer an uns glaubten und denen wir vieles zu verdanken haben. Genau diesen LehrerInnen wollen wir nun unsere Aufmerksamkeit schenken. Auch als angehende/r LehrerinIn sollten sie sich dies unbedingt durchlesen, denn wir haben den Beruf des Lehrers noch einmal genauer untersucht und haben interessanten Fakten zusammengestellt.

Eine besondere Spezies

Egal welch schlechte Erfahrungen sie mit ihren eigenen LehrerInnen in der Vergangenheit gemacht haben, wir stellen Ihnen nun Lehrerinnen vor, die auf jeden Fall eine Hoffnung und Inspiration sind. Auf der ganzen Welt gehören Lehrer zu der wichtigsten Berufsgruppe, denn sie sind verantwortlich für das Wissen der kommenden Generation. Doch hierbei geht es natürlich nicht nur um das Beibringen von Wissen, sondern auch um die Werte, die im Unterricht vermittelt werden. Trotz der Wichtigkeit und großen Verantwortung des Berufes, werden LehrerInnen an den meisten Orten auf der Welt stark unterbezahlt und es fehlt an Anerkennung. In manchen Ländern wurde dieses Problem bereits erkannt und man versucht den Zustand zu ändern. Immerhin sollen die Personen, die unseren Kindern und Enkelkindern die Welt erklären, auch glücklich und entspannt sein.

Eine Besondere Spezies

Eine besondere Spezies

Professionell

Die Meisten von uns haben in der Schulzeit wohl keine LehrerInnen mit Mikrofon erlebt. Allerdings wäre dies wohl eine gute Idee, vor allem in Klassen mit vielen Schülern. Damit wird das Klassenzimmer zu einer Art Bühne und die SchülerInnen würden weniger dazu tendieren, einzuschlafen. Im Jahr 2009 brachte die Bill and Melinda Gates Foundation eine Studie über die “Primary Sources” heraus. In dieser Studie werden tausende von LehrerInnen zu wichtigen Themen im Klassenzimmer befragt.

Professionell

Professionell

Liebesdienst

Ohne Zweifel sind Lehrerinnen ein Liebesdienst an den Menschen. “Mit Schülern zu arbeiten, ist jeden Tag, ja jede Stunde ein neues Erlebnis. Es gibt nichts Besseres als wenn plötzlich das Licht aufgeht”, erzählt die Mittelstufenlehrerin Miss Tucker. Können Sie sich noch an so einen Moment aus ihrer Schulzeit erinnern?

Liebesdienst

Liebesdienst

Teamwork

Laut der Studie der Gates-Foundation ist das wichtigste Element im Unterricht, die Vermittlung vom Teamwork. Sowohl zwischen den SchülerInnen, als auch zwischen der LehrerkollegInnen und innerhalb der ganzen Schulgemeinschaft, ist die Fähigkeit von Zusammenarbeit, enorm wichtig. Je besser die Team -arbeit, desto positiver wirkt es sich auf die SchülerInnen aus und desto erfolgreicher werden sie in ihrem späteren Leben. LehrerIn zu sein heißt nämlich so viel mehr, als Prüfungen und Hausaufgaben aufzugeben.

Teamwork

Teamwork

Viele Faktoren

Um den Erfolg eines Schülers oder einer Schülerin zu garantieren, müssen zahlreiche Faktoren stimmen. Sowohl der Lehrplan, der Lehrkörper selbst, die Schulleitung, als auch die Anteilnahme der Eltern sind ausschlaggebend. Erst wenn all diese Faktoren übereinstimmen, können dem Schüler/der Schülerin ein ideales Lernumfeld ermöglicht werden.

Viele Faktoren

Viele Faktoren

Mehr Experimente wagen

Die Mehrheit der Lehrkörper sind sich heute einig, dass für die Beurteilung der SchülerInnen, bestimmte Maßnahmen benötigt werden. Laut der Gates-Studie finden eine Großzahl der Lehrkräfte, standardisierte Tests, als äußerst ungeeignet. Laut einer Statistik nehmen fast die Hälfte der SchülerInnen, diese Art von Tests nicht ernst. Außerdem können die Leistungen der SchülerInnen auf der Lernkurve nicht ausreichend dargestellt werden. Das klingt nicht sehr motivierend, nicht wahr? Am besten wäre es also, wenn wir versuchen würden, einmal die veralteten Strukturen, zu verändern und einige Experimente ausprobieren.

Mehr Experimente Wagen

Mehr Experimente wagen

Balance halten

Viele LehrerInnen sind der Meinung, dass auch andere Beurteilungskriterien miteinbezogen werden sollten. Laut ihnen ist es nämlich wichtig, die Umstände in der Klasse, und andere äußere Faktoren miteinzubeziehen. Außerdem sollten die Tests auch von zusätzlichen Personen, wie Klassenkameraden und Schuldirektoren durchgelesen werden. Abgesehen davon, gibt es noch ein weit betreffendes Problem des Schulsystems…

Balance Halten

Balance halten

Ausbildung

In Amerika und Europa dauert die Lehrerausbildung meistens nur zwei bis drei Jahre. Heute ist der Gesellschaft klar, dass dies nicht genügend ist. Bei der Ausbildung zum Lehrer, sollte es nämlich nicht nur darum gehen, den Stoff zu beherrschen, sondern es sollte auch gelernt werden, wie Wissen am besten an die SchülerInnen vermittelt werden kann. Daher sind viele der Meinung, dass ein Studium für Lehrer mindestens fünf Jahre dauern sollte. Dadurch könnten Lehrer dann auch die wirklich wichtigen Fähigkeiten zum Unterrichten mitbekommen. Auf diese Weise könnten dann die nicht allzu geeigneten Studenten, es sich noch einmal überlegen, ob sie tatsächlich Lehrer werden wollen.

Ausbildung

Ausbildung

Neue Methoden

Die Ergebnisse der Gates-Stiftung geben Hoffnung auf eine Zukunft, in der den Menschen die Augen bezüglich guter Erziehung und der Bedeutung von Bildung geöffnet werden. Die Studie beschäftigt sich nicht nur mit dem jetzigen Zustand des Bildungssystems, sondern versucht neue Methoden und Lösungen für die Zukunft hervorzuheben.

Neue Methoden

Neue Methoden

11 Stunden, 25 Minuten

Im Durchschnitt arbeiten Lehrer und Lehrerinnen täglich 11 Stunden und 25 Minuten. Ja, Sie haben es richtig gelesen! Abgesehen vom Unterrichten, müssen Lehrkörper nämlich auch den Unterricht planen, Hausaufgaben und Prüfungen korrigieren. Hinzu kommen jegliche andere Aktivitäten, die außerhalb des Klassenzimmers stattfinden. Dazu zählen Konferenzen, Besprechungen und Korrekturen von Schularbeiten. Wir können uns gar nicht erst vorstellen, wie lange es wohl dauert 50 Hausaufgaben zu kontrollieren.

11 Stunden, 25 Minuten

11 Stunden, 25 Minuten

Die Kollegen

Ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor ist natürlich die Atmosphäre innerhalb des Kollegiums. Im Idealfall sollten Lehrer sich gegenseitig beraten und austauschen können. Diese Zusammenarbeit ist sehr wichtig, sei es bezüglich der Kommunikation über den Unterrichtsstoff oder auch persönliche Sorgen. Es ist sehr wichtig von den anderen KollegInnen verstanden und unterstützt zu werden, denn ein kooperatives Team fördert die Qualität des Unterrichts.

Die Kollegen

Die Kollegen

Frauenpower

Ob Sie es glauben oder nicht, 76 Prozent der Lehrkräfte sind weiblich. Das Geschlechter-Verhältnis unterscheidet sich allerdings stark innerhalb der Schulstufen. Während die jüngeren SchülerInnen zu 91 Prozent von Frauen unterrichtet werden, haben die höheren Klassen zu 56 Prozent weibliche Lehrkräfte. Also ist das Gender-Verhältnis bei Gymnasien-Lehrerkräften gleichmäßiger aufgeteilt. Viele sind der Meinung, dass gerade für die jungen Männer es sehr wichtig ist männliche Vorbilder zu haben. Andererseits sind Frauen in der Lehrerinnen-Rolle oft verständnisvoller und somit tatsächlich besser geeignet für die jüngeren Kinder in der Grundschule. Allerdings könnte dies auch nur ein Vorurteil sein…

Frauenpower

Frauenpower

Sing-Song

Das Durchschnittsalter für LehrerInnen ist 43,7 Jahre alt. Was den Unterricht betrifft, gibt es zahlreiche Methoden, um den SchülerInnen am effektivsten den Stoff zu vermitteln. Zu einer besonders originellen Unterrichtsmethode gehört die “Sing-Song-Methode”, die im Jahr 2003 in “School of Rock” zu sehen war. Doch im echten Leben sieht dies natürlich ganz anders aus, denn jeder Lehrer und jede Lehrerin hat seine/ihre eigene Art zu unterrichten. Das ist auch sehr wichtig, denn mit jeder Klasse und jedem Schüler und jeder Schülerin sollte entsprechend umgegangen werden.

Sing Song

Sing – Song

Learning by doing

Wie schon erwähnt, gibt es unzählige von Lehrmethoden die heute immer öfter eingesetzt werden. Eines von ihnen ist das sogenannte “Alzar Schulein Idaho” Modell, dass sich für experimentelle Erziehungsmethoden auszeichnet. In diesem Unterrichtsmodell, müssen die SchülerInnen zwar regelmäßig Prüfungen absolvieren, allerdings dürfen sie die andere Hälfte der Zeit, außerhalb des Klassenzimmers verbringen. Es geht vor allem darum, dass die Kinder auf praktische Art und Weise lernen, oftmals findet dies draußen in der Natur statt.

Learning By Doing

Learning by Doing

Natur auf dem Lehrplan

Vor allem für jünger SchülerInnen ist ein Lernumfeld in der Natur sehr vorteilhaft. Sie lernen nämlich auf diese Art mit ihrer Umgebung und der Umwelt umzugehen. Gerade im heutigen Zeitalter der Medien und Technologien, ist es umso wichtiger, denn Kindern die Natur vertraut zu machen. Ideal wäre ein Kräutergarten an der Schule, um den sich die SchülerInnen selbst kümmern müssen, sodass sie lernen Verantwortung zu übernehmen.

Natur Auf Dem Lehrplan

Natur auf dem Lehrplan

Eine Leidenschaft

Es gibt viele LehrerInnen, die sich ständig über ihren Beruf beschweren, darunter die langen Arbeitstage und die schlechte Bezahlung. Also warum entschließt sich dann jemand überhaupt Lehrer zu werden? Es ist viel mehr als nur ein Beruf, es geht nämlich darum, Kinder positiv zu beeinflussen, und das verleiht einem ein Gefühl von Bedeutung. LehrerInnen sind verantwortlich für die zukünftigen Generationen und sollten diese zu verantwortungsbewussten Menschen erziehen.

Eine Leidenschaft

Eine Leidenschaft

Smart statt Schiefer

IIm Jahr 1801 kam es zu einer Änderung in den Klassenräumen. Die Tafel wurde von James Pilman, einem damaligen Leiter einer Schule in Schottland erfunden. Mittlerweile wurde die klassische Kreidetafel an den meisten Schulen bereits mit einem “Smart Board” ersetzt.

Smart Statt Schiefer

Smart statt Schiefer

Die älteste Schule der Welt

Zu den ältesten Bildungseinrichtungen weltweit zählt die Universität von Karueein. Im Jahr 859 nach der Zeitrechnung wurde sie im marokkanischen Fez etabliert. In dieser Einrichtung einen Geschichtsunterricht zu erhalten, müsse wohl ein sehr interessantes Erlebnis gewesen sein. All die Traditionen und die Atmosphäre des Ortes machten dies wohl sehr authentisch.

Die Älteste Schule Der Welt

Die älteste Schule der Welt

Die VHS-Revolution

Zu einer weiteren Erneuerung in den Schulen kam es mit der VHS-Kassette. Heute können wir uns das kaum mehr vorstellen, aber damals war es gang und gäbe. Sobald ein Lehrer nicht in den Unterricht erscheinen konnte, oder die Lehrkraft versuchte den Unterricht origineller zu gestalten, wurde die Videokassette in das Klassenzimmer geholt. Zu einem der beliebtesten Unterrichtsfilme in den USA gehörte “Bill Nye the Science Guy”.

Die VHS Revolution

Die VHS Revolution

Das Internet

Heutzutage können sich die Meisten ein Leben ohne Internet nicht mehr vorstellen. Seit der Corona-Pandemie waren die Schulen also gezwungen, in kürzester Zeit auf online-Unterricht oder Methoden wie Zoom umzustellen. Wir sind uns allerdings sicher, dass diese Form des Online-Unterrichts auch nach den Corona-Zeiten zu einem festen Bestandteil der Lernmethoden wird.

Das Internet

Das Internet

Kommunikationsgenie

Haben Sie schon einmal etwas von Annie Sullivan gehört? Sie zählt zu den bekanntesten Lehrkräfte der heutigen Zeit. Durch ihre beeindruckende Arbeit mit der taub-blinden Helen Keller wurde sie bekannt. Anne hat ihr die Sprache mithilfe von fühlbaren Gegenständen beigebracht. Dadurch wurde es Helen später ermöglicht die Zeichensprachen zu erlernen. Wie wir sehen, können gute LehrerInnen einen enormen Einfluss auf das Leben eines Schülers oder einer Schülerin haben.

Kommunikationsgenie

Kommunikationsgenie

Diverses Amerika

“In Indiana ist alles großer”, so lautet ein bekannter Spruch in den USA. Auch die Schulen in Indiana sind um einiges größer als anderswo in Amerika. Jede High School wird von tausenden SchülerInnen besucht. In Kalifornien zum Beispiel haben fast die Hälfte der SchülerInnen Englisch nicht als Muttersprache. Beim Kreieren der Lehrpläne sollten also all diese Faktoren in Betracht gezogen werden.

Diverses Amerika

Diverses Amerika

Bildung für alle

Im Jahr 1840 kam es erstmals zur Idee, dass es ein universelles Recht auf Bildung geben sollte. Dies würde nämlich die Gesellschaft positiv beeinflussen und die Armut und Kriminalität senken. Erst im Jahr 1867 kam es zur Eröffnung der ersten öffentlich finanzierte Schule. Heute gibt es in Amerika in jedem Bundesstaat mindestens eine öffentliche Bildungseinrichtung.

Bildung Für Alle

Bildung für alle

Kostenlose Bildung

Heutzutage sind viele der Meinung, dass auch höhere Bildung für alle zugänglich sein müsste und deshalb vom Staat betrieben werden sollte. An vielen Orten der Welt ist dies bereits der Fall. Unter anderem in skandinavischen Ländern, aber auch in Frankreich, Deutschland und Österreich haben die meisten Bildungseinrichtungen Öffentlichkeitsrecht und sind somit kostenfrei. Dies ermöglicht den Jugendlichen, unabhängig von ihrer Gesellschaftsschicht, gute Bildung erhalten zu können.

Kostenlose Bildung

Kostenlose Bildung

Sommerlager

Die Meisten haben wahrscheinlich durch amerikanische Filme schon etwas von den Schul-Sommerlagern gehört. Erst ab 1900 durften nicht nur Jungs, sondern auch Mädchen an den Lagern teilnehmen. Zur damaligen Zeit gab es insgesamt etwa 100 Ferienlager in ganz Amerika. Acht Jahre später hingegen gab es bereits mehr als 1000. Diese ermöglichen es den Kindern auf eine spielerische Art, wissen zu erhalten und gleichzeitig ist es eine tolle Möglichkeit ein bisschen Abwechslung aus der üblichen Umgebung zu bekommen.

Sommerlager

Sommerlager

Respekt, Respekt

Laut einer Studie aus Amerika zählen Lehrkräfte immer noch zu den respektabelsten Berufen. In der Ranglisten folgen sie gleich nach den Soldaten. Wir sind wenig verwundert darüber, denn Lehrkörper tragen trotz schlechter Bezahlung zum allgemeinen Wohl bei. In den meisten Fällen zumindest…

Respekt, Respekt

Respekt, Respekt

Fakten, Fakten

Es dauerte nicht lange, bis die Wichtigkeit der Bildung, auch in Amerika erkannt wurde. Dort sind die Anzahl der SchülerInnen seit dem Jahr 1950 um 96 Prozent gestiegen und die Anzahl der Lehrkräfte hat sich um 252 Prozent erhöht. In den USA haben LehrerInnen ein ähnliches Gehalt wie Polizisten, doch ein niedrigeres Gehalt als Sozialarbeiter. Trotz des geringen Gehalts gibt es aber einen Vorteil. Als Lehrkraft man schon mit 59 Jahren in die Frühpension gehen.

Fakten, Fakten

Fakten, Fakten

Noch mehr Zahlen

Die Anzahl der Lehrerinnen ist bereits um 52 % gestiegen, und die Anzahl der männlichen Lehrkräfte um 26 Prozent. Natürlich ist dies auch abhängig von der Jahrgangsstufe. Sollte es so weiter gehen, so werden im Jahr 2050 acht von zehn Lehrkörper weiblich sein.

Noch Mehr Zahlen

Noch mehr Zahlen

Lebenslang lernen

Eigentlich existiert der Lehrerberuf schon, seit dem die Menschen auf der Welt sind. Menschen sind von Natur aus dazu veranlagt anderen Menschen etwas beizubringen, und somit kann jeder ein Lehrer sein! In früheren Zeiten, war es üblich von den Ältesten zu lernen, denn sie hatten am meisten Lebenserfahrung und Wissen. Doch heute hat sich viel diesbezüglich verändert, denn das Internet ermöglicht jedem Menschen, egal wie jung oder alt, Zugriff auf Wissen. Dies ist auf jeden Fall eine interessante Entwicklung.

Lebenslang Lernen

Lebenslang lernen

Prügelstrafe

Glücklicherweise ist die Prügelstrafe nicht mehr weit verbreitet, allerdings ist sie immer noch in einigen amerikanischen Bundesstaaten legal! In Indiana, Missouri und 17 weiteren Bundesstaaten gibt es noch immer kein Gesetz, dass besagt, dass SchülerInnen nicht von der Lehrkraft geschlagen werden dürfen. Ist das nicht irre?

Prügelstrafe

Prügelstrafe

Karrieresprung

Wussten Sie, dass viele Berühmtheiten auch einmal Lehrer waren? Ein gutes Beispiel dafür ist ehemaliger Präsident Lyndon Johnson, der in seinen Zwanziger Jahren an drei verschiedenen Schulen unterrichtet hat. Außerdem war da noch Cameron Diaz… sie war zwar nie in ihrem echten Leben Lehrerin, allerdings hat sie uns mit ihrer Rolle in “Bad Teachers” sehr überzeugt.

Karrieresprung

Karrieresprung

Montessori

Die italienische Ärztin, Maria Montessori ist die Gründerin der Montessori-Pädagogik. Heute gibt es bereits auf der ganzen Welt Montessori-Schulen, in denen nach ihren Methoden unterrichtet wird. Der Fokus liegt hierbei auf Unabhängigkeit, Selbstverantwortung und Rücksicht auf die individuellen Entwicklungsphasen der Kinder. Mit dem Motto: “Hilf mir es selbst zu tun”, ist diese Erziehungsmethode für einige Kinder viel besser geeignet.

Montessori

Montessori

Die Ikone

Clara Barton, die Gründerin des amerikanischen roten Kreuzes, ist eine weitere berühmte Pädagogin. Die hoch angesehene Lehrerin ist verantwortlich für die Öffnung der ersten öffentlichen Schule in New Jersey im Jahr 1851. Noch heute sind Schülerinnen weltweit dankbar für ihr starkes Engagement.

Die Ikone

Die Ikone

Der Komponist

Es gibt Leute, die der Meinung sind, dass ein guter Lehrer auch streng sein muss. Ob dies der Wahrheit entspricht, sind wir uns nicht ganz sicher, doch klar ist, dass die Schüler des berühmten, strengen Komponisten Franz Liszt alle zu wunderbaren Musikern wurden. Franz Liszt war bekannt dafür, dass er immer wieder ausflippte und niemanden zufrieden stellen konnte.

Der Komponist

Der Komponist

WERBUNG