Die Erzieherin war schockiert als sie die traurige Geschichte des 4-Jährigen hörte. Sie tat daraufhin etwas Unglaubliches!

Veröffentlicht auf 09/07/2020
WERBUNG

Lehrer und Erzieher sind nicht nur Vermittler von Wissen, sondern auch gleichzeitig Vertrauensperson, Tröster und Sorgenlöser. Genau dies war der Fall im Kindergarten. Der 4-Jährige zog sich mehr und mehr von seinen Freunden zurück, zur Sorge seiner Kindergärtnerin. Was war mit dem Jungen los? Was bedrückte ihn? Die Kindergärtnerin machte sich mehr und mehr Sorgen, als sie sah, dass sich die Situation nicht verbesserte sondern eher schlimmer wurde. Du möchtest wissen was los war? Dann lies weiter und finde heraus, warum plötzlich der Vater des Kindes eine sehr große Rolle in der Geschichte spielt. Die Wahrheit wird dich sicher schockieren.

Besorgt

Camden ist 4 Jahre alt und für gewöhlich ein glückliches und unbeschwertes Kind. Doch an diesem Tag war irgendetwas anders. Die Kindergärtnerin Nancy nahm Camden zur Seite und versuchte herauszufinden was los war. Sie wollte ein ruhiges Gespräch mit ihm führen und behutsam die Ursache für seine Bedrücktheit herausfinden. Der kleine Junge zögerte erst, doch erzählte Nancy dann die Wahrheit. Er sagte, dass er Angst hat wenn er seinen Vater sieht. Nancy gingen die schlimmsten Dinge durch den Kopf und sie wollte die ganze Geschichte herausfinden.

1

Besorgt

Sich kümmern

Als die Kindergärtnerin die Geschichte von Camden hörte, konnte sie nicht anders als sich ihm und seinen Sorgen annehmen. Kindergärtner und Lehrer sind nicht nur für die Vermittlung von Wissen zuständig, sondern sie lehren auch Werte und Moral. Sie kümmern sich auch um die Sorge und Ängste ihrer Schüler und versuchen auch hier zu helfen. So auch Nancy. Sie spürte, dass sie etwas tun musste um den verzweifelten 4-Jährigen zu helfen. Er sollte sich nicht fürchten müssen.

2

Sich kümmern

Veränderung

Nancy Bleur ist 54 und Kindergärtnerin mit Leib und Seele. Sie liebt ihren Job und kümmert sich mit ganzem Herzen um ihre, ihr anvertrauten, Kinder. Sie tat alles dafür, dass es den Kindern gut geht und es ihnen an nichts fehlte und so war es ihr wichtig, herauszufinden was mit Camden los war. Sie wollte ihm auch helfen. Die Frage war, was war sie bereit dafür zu tun und wie weit würde ihre Hilfsbereitschaft gehen?

 

3

Veränderung

Zuhören

In den vorherigen Wochen merkte Nancy, dass Camden sich mehr und mehr zurückzog und nicht mehr mit den anderen Kindern spielte. Er war einfach nicht mehr der fröhliche Junge wie zuvor. Nancy spürte, dass etwas nicht in Ordnung war. Camden wollte nicht einmal mehr mit den Kindern spielen und Nancy merkte, dass er sehr unkonzentriert und abgelenkt wirkte. Sie wusste, sie musste ihm helfen. Egal was ihn bedrückte, sie wollte für ihn da sein.

4

Zuhören

Kontakt knüpfen

Was Nancy noch mehr beunruhigte war, dass Camden die meiste Zeit allein war. Er isolierte sich mehr und mehr von den anderen Kindern. Die Kindergärtnerin wusste, dass etwas los war. Sie spürte es und wunderte sich sehr, was es war. Es war nicht wichtig wie groß oder schwierig das Problem war, sie war bereit ihm zu helfen, koste es was es wolle. Es beunruhigte sie sehr zu sehen, dass es einem “ihrer” Kinder schlecht ging.

5

Kontakt knüpfen

Ahnungslos

Nancy war eine leidenschaftliche Kindergärtnerin und hatte mit allen ihren Schülern ein gutes Verhältnis. Sie war eine beliebte Erzieherin, die alles für ihre Schützlinge tat. So auch im Fall von Camden. Sie wusste, dass sie die Wahrheit über Camden und seinen Vater herausfinden musste. Was war es, was ihn zuhause so beunruhigte und warum hatte er Angst vor seinem Vater? Wurde ihm etwas angetan? War die Situation lösbar? War sie in der Lage ihm zu helfen?

6

Ahnungslos

Hart und schwer

Als Nancy hörte, was Camden ihr erzählte, war ihr sofort klar, dass sie seinen Vater kontaktieren musste. Sie musste der Sache auf den Grund gehen und das würde am besten gehen, wenn sie mit ihm sprechen würde. Sie wollte mehr Details wissen und erfahren warum der kleine Junge so verängstigt war. Nancy war sich sicher, dass ein Gespräch mit seinem Vater Licht ins Dunkel bringen würde. Nur so wusste sie, wie sie aktiv helfen kann.

7

Hart und schwer

Fremde in Uniform

Obwohl es ein wenig unangenehm war diesen Anruf zu tätigen, tat sie es. Sie musste die Wahrheit herausfinden und wissen was Camden so sehr bedrückte. Sie suchte die Telefonnummer on Camden´s Vater in seiner Akte und rief ihn an. Als er antwortete, war er überrascht und dachte etwas wäre Camden zugestoßen. Sie rief allerdings an, um ihn etwas zu fragen. Es war so unerwartet für den Vater, dass er Nancy bat, sich noch einmal zu wiederholen. Er dachte er hätte sich verhört.

 

8

Fremde in Uniform

Das Geständnis

Darreld, Camden´s Vater, erwartete das Schlimmste als er hörte von wem der Anruf kam. Er wunderte sich, ob sein Sohn in Schwierigkeiten war oder vielleicht war ihm etwas zugestoßen? Nancy klärte ihn allerdings auf und konnte ihn beruhigen, dass nichts dramatisches passiert sei. Als sie ihm den Grund für ihren Anruf nannte war Darreld sprachlos und konnte seinen Ohren nicht trauen. Er war völlig überrascht über den Anruf und das Anliegen von Nancy.

9

Das Geständnis

Das Versprechen

Darreld hätte nicht erwartet, dass Camden das Geheimnis jemandem erzähle würde und vor allem nicht, dass es ihn so sehr beschäftigt. Nun war jemand weiteres involviert. Sie stellte Darreld eine Frage und sie hatte sich diese gut überlegt. Sie hatte sich ihre Wörter zurechtgelegt bevor sie ihn anruf, denn das Thema war schwierig und sie wollte nicht herumstottern. Nancy war sich nicht sicher ob sie mit der Frage eine Grenze überschreiten würde, doch dann erinnerte sie sich an Camden und sein trauriges Gesicht und sie wusste, sie tat das Richtige.

10

Das Versprechen

Eine schwierige Entscheidung

Sie wollte Darreld nicht zu nahe treten mit ihrer Frage, daher überlegte sie sich vorher schon wie sie das Thema am besten beginnen sollte. Nancy hoffte wirklich, dass sie das Richtige tun würde und dass sie die Antworten finden würde, die sie suchte. All das bestätigte ihr, dass sie das richtige tat. Noch immer zweifelte sie daran aber die Logik verlangte eine plausible Erklärung und Lösung. Nancy wagte es einfach, sie hatte nichts zu verlieren.

11

Eine schwierige Entscheidung

In Bewegung setzen

Nancy hätte nie gedacht, dass Camden´s Probleme die Ursache in seinem Zuhause hatten. Der kleine Junge erzählte ihr, dass in den letzten paar Wochen öfter Fremden bei ihnen zu hause auftauchten. Die Leute trugen Uniformen und kamen sehr häufig. Natürlich machte es einem kleinen Jungen Angst so etwas zu sehen. Er war zu jung zu verstehen was los war und es stresste ihn zu sehen, dass scheinbar etwas nicht in Ordnung war. Ein 4-Jähriger sollte sich nicht so fühlen.

12

In Bewegung setzen

Beweis

Camden machte sich große Sorgen um seinen Vater. Er hatte Angst, dass die Menschen in Uniform ihn wieder mitnehmen würden. Doch was konnte Nancy tun? Es brach das Herz die Wahrheit zu hören und zu verstehen, was bei Camden zu Hause vor sich ging. Sie fühlte sich, als würde sie sich zu sehr in das Leben von Camden einmischen und es war nicht ihr Recht. Sie war nur eine Erzieherin und kein Teil der Familie.

13

Beweis

Ein ernstes Problem

Nancy wusste, sie musste etwas tun. Sie konnte es nicht so einfach ignorieren, jetzt, nachdem sie die Geschichte kannte. In all den Jahren als Erzieherin, hatte sie mit zahlreichen Problemen und Notsituationen zu tun. Viele Familien und Kinder hatten Probleme und sie war stets da um ihnen zu helfen. Es war nichts Neues für Nancy. Es war ein Teil ihres Charakters anderen zu helfen. Dafür wurde sie Erzieherin. Sie musste Camden helfen, denn sonst würde die Situation vielleicht eskalieren.

14

Ein ernstes Problem

Den harten Weg gehen

Als Nancy das Gespräch mit Camden suchte, konnte sich der kleine Junge kaum zurückhalten und es platze aus ihm heraus. Er erzählte ihr alles was ihn bedrückte und es war schwer für den 4-jährigen zu verstehen, was zuhause vor sich ging. Der kleine Junge wusste, dass er Nancy vertrauen konnte und dass sie alles mögliche tun würde um ihm zu helfen. Wenn sie ihm nicht helfen konnte, dann konnte keiner helfen. Nancy spürte das Vertrauen welches Camden ihr entgegenbrachte.

15

Den harten Weg gehen

Aktiv werden

Sie versprach dem kleinen Jungen alles in ihrer Macht stehende zu tun um ihm zu helfen. Diese würde auch bedeuten etwas zu opfern, wenn nötig. Nancy musste nun eine wichtige Entscheidung treffen und sich das vorher gut überlegen. Sie musste sich völlig sicher sein was sie tun würde, bevor sie irgendwelche Entschlüsse treffen würde. Nancy wollte aufrichtig und ehrlich mit Camden und seinem Vater sein. Sie war wirklich besorgt und musste etwas tun.

16

Aktiv werden

Lebensverändernd

Es war eine der schwierigsten Entscheidungen, die sie jemals treffen sollte. Nancy wollte Camden das Leben geben, welches er verdiente. Sie wollte den kleinen Jungen glücklich und seine Kindheit genießen sehen. Es hätte allerdings niemand damit gerechnet, dass sie so weit gehen würde, schon gar nicht Camden´s Vater. Nancy entschloss sich zu einem Schritt, welcher wirklich unüblich war und Darreld sprachlos zurückließ. Sie tat es aber aus Liebe zu Camden und Empathie.

17

Lebensverändernd

Papierkram

Als die Schule zu Ende war, fuhr Nancy zum nächsten Krankenhaus. Dort füllte sie die nötigen Unterlagen und Dokumente aus. Sie vereinbarte außerdem einen Termin für ein psychologisches Gutachten. Dies war ein wichtiger Punkt um ihren Plan erfüllen zu können. Es verlangte einen klaren und gesunden Kopf und keine mentalen Krankeiten oder Probleme. Das was auf Nancy zukommen sollte war keine Kleinigkeit und sie musste gesund und in der Verfassung dafür sein.

18

Papierkram

Testergebnisse

Nancy war sich bewusst, dass sie sich zu etwas entschlossen hatte, was alles andere als einfach sein würde. Sie musste eine Menge Tests durchlaufen. Als sie die Testergebnisse bekam, war es klar, dass sie sowohl physisch als auch mental für das bereit war, was nun auf sie zukommen sollte. Es war wahrlich eine unübliche Art jemandem zu helfen, vor allem wenn man die Person kaum kennt. Nancy allerdings dachte die ganze Zeit an Camden.

19

Testergebnisse

Übereinstimmung

Die Tests ergaben, dass sie in der Lage war Camden zu helfen und das war auch genau das was sie tun wollte. Camden´s Vater, Darreld Petersen war gesundheitlich nicht in Ordnung. Auch seine Zukunft sah eher düster deswegen aus. Seine Nieren funktionierten nur zu 20%. Nicht nur die Tatsache, dass Darreld täglich daran litt, sondern auch die Tatsache, dass Ungewiss war ob er seinen Sohn weiter aufwachsen sehen würde, brachen Nancy das Herz als sie die Geschichte hörte.

20

Übereinstimmung

Beängstigende Realität

Darreld sah wirklich sehr schlecht und angeschlagen aus während der Dialyse. Das alles musste Camden mitansehen. Er merkte, dass es seinem Vater nicht gut ging. Nancy konnte es nicht ertragen, dass der 4-jährige seinen Vater so krank sehen musste und ihn vielleicht sogar verlieren würde. Sie entschloss sich etwas wundervolles zu tun und der Familie auf ganz besonderer Art zu helfen. Und nun fängt die Geschichte an interessant zu werden.

21

Beängstigende Realität

Sorgen

Nancy war eine sehr empathische und mitfühlende Person und so fühlte sie auch für Darreld. Sie machte sich Sorgen, wie Darrelds Gesundheitszustand Camden beeinflussen könnte. Es konnte nicht gut sein, dass sich ein 4-jähriger schon solche Sorgen um seinen Vater machen muss. Man möchte meinen sie hätte angeboten, sich um Camden zu kümmern wenn es für Darreld nicht möglich war. Nancy´s Hilfe war weitaus mehr und größer als das. Nancy würde etwas tun, was selbst enge Freunde nicht immer tun würden.

22

Sorgen

Der Prozess

Sie wollte der Familie dabei helfen die Probleme zu lösen. Sie fragte Darreld eine wichtige Frage. Nancy entschloss sich dazu der Familie auf ungewöhnliche Art und Weise zu helfen und bot ihnen etwas an. Sie füllte den nötigen Papierkram bereits vorab aus und unterzog sich allen nötigen Tests. Nancy war bereit dazu, sie hatte Zeit gehabt darüber nachzudenken. Darreld hingegen wusste noch nicht, was auf ihn zukommen würde und es sollte etwas sehr besonderes und großes werden.

23

Der Prozess

Glückstreffer

Zu Darrelds Glück stellte sich heraus kam, dass Nancy ein echter Glückstreffer war. Ein Glückstreffer für was? Camden´s Familie war völlig aus dem Häuschen als sie Nancy´s Angebot hörten. Nancy entschloss sich dazu, Darreld eine ihrer Nieren zu spenden und es gibt mit Sicherheit nicht viele Menschen die einem fremden Menschen ihre Niere spenden würden. Es war eine sehr großzügige und besondere Geste die Nancy der Familie anbot. Würden sie das Angebot annehmen?

24

Glückstreffer

WERBUNG